SwissHempShop.com - Cannabis-Helvetica.ch

Information paiement

Swiss PostCardMasterCard
VisaVerified by Visa

Afficher 11 à 13 (sur 13 produits)

Pages de résultat : [<< Préc]12

No Drugs - No Future

No Drugs - No Future
Agrandir l'imageEnvoyer par eMailVersion imprimable
>Es ist alles bekannt. Es ist alles gesagt. Jetzt muss politisch gehandelt werden.< Günter Amendt, Deutschlands führender Drogenexperte und streibender Publizist, zieht Bilanz.
>No Drugs - No Future< fasst dreissig Jahre Drogenforschung zusammen und zeichnet ein ungeschöntes Bild unserer Gesellschaft in der nahen Zukunft und welche Rolle Drogen in ihr spielen werden.
Am Paradebeispiel Doping zeigt Amendt, wie Drogen als Antriebskraft und Mittel zur Steuerung und Selbststeuerung des Menschen schon jetzt aus dem Alltagsbewusstsein nicht mehr wegzudenken sind.
Und er führt eine der gravierendsten Fehlentwicklungen des Globalisierungsprozesses vor Augen, den von den USA ausgehenden, sogenannten >War on Drugs<. Die einzige Lösung des Drogenproblems besteht darin, sich von der Illusion einer drogenfreien Gesellschaft zuverabschieden.
>No Drugs - No Future< untersucht nicht zuletzt, wer sich aus welchen Gründen diesem Gebot der praktischen Vernunft widersetzt.

206 Seiten
Prix: 26.60CHF  Qté 
ID Article: CH0877001.

Pro Jugend - mit Drogen?- "Mein Glück gehört mir"

Pro Jugend - mit Drogen?- "Mein Glück gehört mir"
Agrandir l'imageEnvoyer par eMailVersion imprimable
In den Wechselwirkungen zwischen Jugendrealität und Drogenchemie allgemein, sowie in den Lebenswelten und Milieus, in denen Drogenmischkonsum regelmässig eine Rolle spielt, zeichnen sich neue Erscheinungsformen psychosozialer Jugend- und Drogenprobleme ab, die verunsichern. Konzepte zur vernetzten Schadenbegrenzung sind gefragt.
Drogenmischkonsum im Spektrum der aufputschenden Drogen kommt in drogenexperimentierenden Teilen der Jugend immer häufiger vor. Die Gefahren, Risiken und Nebenwirkungen von Alkohol- und Drogenmischkonsum sind teilweise krass.

Dieses umfassende Buch stellt eine Dokumentation der Berliner Drogenfachtagung "Pro Jugend - mit Drogen?" vom 23./24. März 1998 dar. Die Beiträge der 18 Referenten zum Themenschwerpunkt "Jugendkultur und Party-Drogen" behandeln sachlich/wissenschaftlich das immer aktueller werdende Thema Drogengebrauch- und missbrauch.

Aus dem Inhalt: "Mein Glück gehört mir" - Zum Bedeutungswandel von Jugendkultur und Droge im historischen Vergleich. "Drogenaffinität junger Erwachsener in der Technokultur". "Wirkung und Wechselwirkung der Party-Droge". "Euphorie und Abhängigkeit im Konsumschwerpunkt Kokain". "Stand der klinischen und experimentellen Ecstasyforschung" "Techno und Droge - Design für die Seele?"

Unter anderem schrieben folgenden Autoren zum Thema: Helmut Ahrens, Dr. Günter Amendt, Dr. Gundula Barsch, Hans Cousto, Wolfgang Götz, Tibor Harrach, Dr. med. Leo Hermle, Olav Herold, Peter Märtens, Dr. Manfred Rabens, Hans-Peter Tossmann.

ISBN: 978-3-907080-43-2
212 Seiten,
13,5 x 20,5 cm
Broschur
Prix: 24.09CHF  Qté 
ID Article: ISBN: 978-3-907080-43-2

Risiko Cannabis?

Risiko Cannabis?
Agrandir l'imageEnvoyer par eMailVersion imprimable
Bedingungen und Auswirkungen eines kontrollierten, sozial-integrierten Gebrauchs von Haschisch und Marihuana

Schneider, Wolfgang


(Studien zur qualitativen Drogenforschung und akzeptierenden Drogenarbeit; Bd. 5)



Die aktuelle drogenpolitische Situation verdeutlicht, daß es sich bei über 50% der polizeilich erfaßten "Rauschgiftdelikte" um allgemeine Konsumverstöße gegen das BtMG handelt, wobei wiederum über 50% auf Cannabisprodukte entfallen. Auch der sog. "Haschisch-Beschluß" des Bundesverfassungsgerichtes vom 28.4.1994 ändert an dieser Situation wenig. Der Gebrauch von Hanfdrogen ist zwar nun endlich (teil-)entkriminalisiert, ohne jedoch die Strafbarkeit grundsätzlich aufzuheben.
Hier wird nicht nur versucht, die Kultur-Verbotsgeschichte dieser nützlichen Pflanze nachzuzeichnen, sondern auch den aktuellen Stand sozialwissenschaftlicher Forschung zum "Cannabisproblem" herauszuarbeiten, um einige noch immer gängige Mythen zum Haschisch- und Marihuanagebrauch zu relativieren (Suchtpotential von Cannabisprodukten, substanzbezogene Kausalität der Entwicklung eines amotivationalen Syndroms, "Einstiegsdroge" Cannabis etc.).
Im zweiten Teil des Buches wird anhand lebensweltnaher Beschreibungen von Betroffenen die Möglichkeit eines langjährigen, kontrollierten Umgangs mit Cannabisprodukten aufgezeigt. Hier zeigt sich - auch im Verbund mit neueren Forschungsergebnissen -, daß ein moderater Cannabisgebrauch durchaus in den "normalen" Alltag integrierbar ist und nicht zu einem Mittel der Problembewältigung auswachsen muß. Abgeschlossen wird diese Untersuchung - neben der Darstellung drogenpolitischer Konsequenzen - durch die Konzeptualisierung präventionspolitischer Maßnahmen im Sinne eines kontrollierten Umgangs mit Cannabisprodukten (Verbraucherberatung).

Inhalt:

1. Einleitung


2. Drogenspezifische und historische Aspekte


-1. Das Wirkungsspektrum von Cannabisprodukten
-2. Hanf als Heilmittel
-3. Exkurs: Cannabiskonsum auf Jamaika
-4. Zur Entstehung des Cannabisverbotes
-5. Entwicklung in der BRD
-6. Zusammenfassende kulturgeschichtliche Interpretamente

3. Zum Stand sozialwissenschaftlicher Cannabisforschung


-1. Risiko Cannabis?
-2. Einstiegsdroge Cannabis?
-3. Kontrollierter Cannabisgebrauch

4. Methodische Defizite der Cannabisforschung



-1. Methodologische "Einlassung": Drogengebrauch und Drogenabhängigkeit als "soziale Konstruktionen"
-2. Alternativen

5. Bedingungen und Auswirkungen eines kontrollierten Gebrauchs von Cannabisprodukten: Vier Porträts von Langzeitgebrauchern


-1. Zum Erhebungsverfahren: Narrativ-orientiertes Interview
-2. Darstellungsverfahren: Die Erstellung von Porträts
-3. Porträts von Langzeitcannabiskonsumenten
- -1. Porträt 1: Angelika
- -2. Porträt 2: Thorsten
- -3. Porträt 3: Klaus-Dieter
- -4. Porträt 4: Hans
-4. Zusammenfassende Interpretation: Die regelorientierte Enkulturation des Cannabisgebrauchs

6. Drogen- und präventionspolitische Konsequenzen


-1. Drogenpolitische Konsequenzen: Zur Entkriminalisierungs- und Legalisierungsdebatte
-2. Cannabisgebrauch entkriminalisieren, Cannabisprodukte legalisieren: Wie kann das umgesetzt werden?
-3. Präventionspolitische Konsequenzen

7. Statt einer Zusammenfassung: Die gesellschaftlichen Funktionen des Cannabisverbotes



8. Statt einer Schlußbetrachtung: Leitlinien einer akzeptanzorientierten, nicht klientelisierenden Drogenhilfe und menschenwürdigen Drogenpolitik



9. Literaturverzeichnis




# 161 S.
# 14,8 x 21 cm
# dt.
# ISBN 3-86135-064-5
Prix: 29.91CHF  Qté 
ID Article: ISBN 3-86135-064-5

Afficher 11 à 13 (sur 13 produits)

Pages de résultat : [<< Préc]12

 

Panier

vide

Devises

Promotions